Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11192 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
73 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hierarchisch oder Gleichberechtigt?

****hia 
Themenersteller288 Beiträge
Frau
****hia Themenersteller288 Beiträge Frau

Hierarchisch oder Gleichberechtigt?
Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal hören, wie ihr eurer Poly in Hinblick auf mehre Partner gestaltet.
Lebt ihr hierarchisch, d.h. mit Primary (Hauptpartner mit entsprechenden Privilegien) und Secondarys (Nebenpartnern)?
Oder versucht ihr eher, eure Partner gleichberechtigt zu behandeln?

In unserer Beziehung streben wir ein gleichberechtigtes Modell an. Allerdings ist es praktisch schon so, dass die bestehende Beziehung gegenüber Neu-Entwicklungen erstmal Vorrang hat. Wenn ein neuer Kontakt jedoch an Tiefe gewinnt, verschwindet dieser.
*******as65 
31 Beiträge
Mann
*******as65 31 Beiträge Mann

Eindeutig hierarchisch
Also wir leben das eindeutig hierarchisch mit unserer Liebe / Ehe als Hauptbeziehung. Was neben dem, dass es für mich persönlich auch nur so vorstellbar ist, auch den Vorteil hat unsere Kinder (jeweils aus unseren ersten Ehen, nicht gemeinsam) nicht aktiv und gezwungenermaßen mit unserer Polyamorie konfrontieren zu müssen.
**********_prim 
2.169 Beiträge
Frau
**********_prim 2.169 Beiträge Frau

Ebenfalls hierarchisch, mein Ehrmann ist primary. Das ist bewusst gewählt.

Mein Nebenpartner hat ebenfalls diese Form, dass wir gegenseitig secondary sind.

Diese Konstellation habe ich zum 1. Mal, aber es ist echt angenehm, weil die Grenzen einfach nicht verwischt werden.

Gleichberechtigt stelle ich mir toll vor, allerdings rückblickend, würde es bei mir immer an den Bedürfnissen/Einstellung eines Partners scheitern.
*********t6874 
2.903 Beiträge
Paar
*********t6874 2.903 Beiträge Paar

Hallo,

bei uns wünschen wir uns Gleichberechtigung, haben bisher keine Frau gefunden, wo das möglich war.

Dazu kommt natürlich, dass unsere gemeinsamen Pflichten Vorrang gegenüber zb sexuellen Gelüsten haben.

Sm ist meist eher Spielbeziehung denn Lebenspartnerschaft, entsprechend wirkt eine Wertigkeit hinein. Nun haben wir bisher immer das Pech gehabt, dass die subs mit mir in einen Machtkampf gegangen sind. Und da getestet = emotional Drama gemacht haben und machen. Das ist nicht das, was ich mir ursprünglich gewünscht habe.

Deshalb sind wir derzeit bewusst auch Primary und Secondary, was dem Machtkampf der Frauen mir gegenüber die Kraft nimmt.

Mit meinem Zweitmann gibt es das Problem nicht. Warum das so ist, auf dem Knochen kauen mein Mann und ich herum.

Schreibt Sie
****e59 
1.840 Beiträge
Frau
****e59 1.840 Beiträge Frau

Ich erlebe das genau anders herum
... wie meine Vorschreiberin

Ich fühle meist von den Frauen die Abwehr, wenn der Mann Interesse zeigt ... und dann ziehe ich mich zurück ...

Oft hab ich mich schon gefragt, warum das so ist ... warum müssen Frauen immer in einen Konkurrenzkampf gehen?

Ich sehe mich nicht als Konkurrenz und will das auch nicht sein ... und doch werde ich als diese wahrgenommen...
*********t6874 
2.903 Beiträge
Paar
*********t6874 2.903 Beiträge Paar

Hallo Hexle,

ich bin gegenüber dem Mann, mit dem ich eine weitere Beziehung eingehe, sehr klar darin, was er von mir erwarten kann und was nicht. Sprich ich leiste Beziehungsarbeit. Und das rechtzeitig. Sobald ich spüre oder erfahre, dass einer meiner Männer mit der Situation überfordert ist, suche ich aktiv das Gespräch.

Wenn der Mann (und umgekehrt) das seinen Frauen gegenüber unterlässt und sich denkt, das regulieren die Frauen schon für mich, er sich raus zieht, besteht schnell eine Unsicherheit was die Position innerhalb des Netzwerks betrifft.

Ganz besonders, wenn eine neue Beziehung eingegangen wird, eine NRE auftritt und sich der Partner voller Begeisterung auf die Neue stürzt, ohne die bestehende Beziehung mitzunehmen, versuchen die Frauen selbst herauszufinden, was Sache ist. Kommt durch sein Verhalten ein Bruch ins Vertrauen, hast du Zickenkrieg. Da ist einfach zu egoistisch und rücksichtslos losgestürmt worden. Eine Portion Bequemlichkeit und sich nicht im Tempo zurück nehmen und du hast die tollsten Konflikte.

Meine Zweit Beziehungen haben noch nie mit meinem Mann irgendwelche Spirenzchen abgezogen. Ich kläre das rechtzeitig.

Zudem müssen die Frauen sich nicht automatisch mögen, nur weil Polyamorie drauf steht. Oft wird schwer verliebt losgelegt und die Frauen oder eine von beiden kommt gar nicht so schnell hinterher. Ich kann und will auch nicht sofort jeder neuen sub Raum geben müssen. Ich möchte den Menschen kennenlernen. Um so herauszufinden, in welcher Art und überhaupt ich mir einen Kontakt wünsche oder nicht.

Wenn dann die sub plötzlich über Haus, Mann und Auto verfügt, dann gehe auch ich in Stellung und mach klar, dass das mein Haus, mein Auto usw. zur Hälfte ist und meine Zustimmung erheblich wichtig ist. Das habe ich auch einige Male erlebt. Mein Mann hat dann nichts gemacht und nur beruhigt. Von wegen wir sollen uns alle lieb haben. Dabei ist sie seine sub, ich habe in deren Beziehung keine Aktien drinnen.

Ich glaube, dass durch laufen lassen ganz viele Konflikte entstehen und das Tempo zu hoch ist.

Schreibt Sie
****e59 
1.840 Beiträge
Frau
****e59 1.840 Beiträge Frau

@BlueVelvet6874
Ich bin da ganz bei dir...
Auch ich suche das offene Gespräch und wenn ich eben merke, dass nicht beide hinter dieser Öffnung einer Beziehung stehen ist dies ein Grund für mich mich zurück zu nehmen...
Auf diese Art und Weise habe ich wertvolle Freundschaften gefunden... aber Beziehungen können das dann nicht mehr werden... was ich nicht schlimm finde *g*
**********erin4 
175 Beiträge
Frau
**********erin4 175 Beiträge Frau

Wir leben hierarchisch, ich versuche aber jeden Partner gleich zu behandeln.
Letztendlich lebe ich aber mit meinem Hauptpartner zusammen, was einfach schon andere Grundvoraussetzungen sind.
In meiner Idealwelt würden wir aber alle zusammen in einem Haus wohnen oder einem Hof, würde auf jeden Fall einiges erleichtern
*******onne 
1.280 Beiträge
Frau
*******onne 1.280 Beiträge Frau

Zur Zeit ganz klar hierarchisch. Ggf kann es sich irgendwann zu gleichberechtigt entwickeln, kann ich mir aber gerade nicht vorstellen. Aber wer weiß das schon.
*****kua 
1.033 Beiträge
Frau
*****kua 1.033 Beiträge Frau

Primärbeziehung: ich mit mir.
Zwei gleichwertige (monogame) Liebesbeziehungen zu meiner Frau und meinem Mann.
Und um Himmels Willen: nicht alle auf einem Fleck. Lieber beeinander miteinander sein.

Und BDSM mit zT langjährigen Spielkameraden, das aber eher als extra. Bedürfnis meinerseits stark vom Kraftüberschuss abhängig.
******ine 
824 Beiträge
Frau
******ine 824 Beiträge Frau

momentan hierarchisch.....
kann sich aber mit der richtigen zweitfrau durchaus noch ändern.....
was mich noch interessieren würde.....wie haltet ihr es mit gesundheitsschutz?
kondome in allen Beziehungen ?....keine kondome?.....Kondom frei nur in der hauptbeziehung?....** *floet*
**********_prim 
2.169 Beiträge
Frau
**********_prim 2.169 Beiträge Frau

Kondomfrei nur in Primär-Beziehung.
In Clubs immer mit, auch wenn es mein Mann ist.
*******as65 
31 Beiträge
Mann
*******as65 31 Beiträge Mann

Kondomfrei wenn dann nur in der Primärbeziehung. Wobei es auch dort je nach Situation sinnvoll ist eines zu verwenden *zwinker*

Und bevor nun Fragen kommen: nein, nicht der Verhütung wegen. Aber in manchen Situationen ist es einfacher das Kondom zu entsorgen als ggf. dass sich die Frau wäscht *selbstgefall*
****hia 
Themenersteller288 Beiträge
Frau
****hia Themenersteller288 Beiträge Frau

Die Kondom-Frage stellt sich bei uns im Grunde nicht, da weder ich noch meine Metamour uns den Nebenwirkungen hormoneller Verhütung aussetzen wollen.
Ansonsten besprechen wir unsere Safer-Sex-Bedürfnisse je nach Bedarf.
*******_x3 
36 Beiträge
Paar
*******_x3 36 Beiträge Paar

Hierarchisch
Wir leben definitiv hierarchisch, was jedoch nicht bedeutet das künftige Partner nicht auch sehr wichtig in das Leben des jeweiligen Menschen wäre.

Cat~
********rubi 
347 Beiträge
Frau
********rubi 347 Beiträge Frau

schwer für mich durch BDSM zu differenzieren
Sklavinnen neben mir sind gleichberechtigt, würde eine Ansprüche an die Herrschaft stellen
oder diese fremdbestimmen wollen, müsste diese gehen. Damit ist die Problematik, dass sich eine als Nr.1 sieht, oder wie Hexle59 schreibt nicht gegeben.
D.h. nach dem hier geschrieben Modell wäre der Bereich sekundär.
Primär wäre die Beziehung zu der Herrschaft oder den Herrschaften.
Was dann die Herrschaften unter sich ausmachen müssten.
+
Fremdbenutzung/Verleih/Swingen/Clubs/Partys außen vor, dass hat für mich nichts mit dem Thema zu tun.